Kamera ist tabu - wohin schauen beim Interview?

Wohin soll ich gucken, wenn eine Kamera im Raum ist? Das werde ich immer wieder im Medientraining gefragt. Das ist für viele Menschen echter Stress - und dabei ist es egal, ob Sie eine Rede halten, ein Interview führen oder an einer Diskussion teilnehmen. Die Antwort auf diese Frage "wohin schauen" ist immer die gleiche: Schauen Sie NICHT in die Kamera. Das hat einen einfachen Grund: Wir schauen beim Antworten und Sprechen immer unser Publikum an oder den Journalisten oder das Auditorium und die Mit-Diskutanten. Die Kamera ist dabei wie ein „neutrales Auge eines Betrachters“ und sollte für Sie quasi „unsichtbar und nicht vorhanden“ sein. Das ist schwierig, ich weiß. Aber probieren Sie doch mal folgendes aus: Lassen Sie sich mal eine Frage stellen und schauen Sie bei der Antwort nicht den Fragesteller an. Und besprechen Sie dann mit Ihrem Fragesteller, wie dieses Verhalten auf ihn oder sie gewirkt hat und auch, wie es auf Sie selbst gewirkt hat. Mit Sicherheit sehr befremdlich. Natürlich gibt es Ausnahmen - darüber berichte ich nächste und übernächste Woche in meinem Podcast und in meinem Video-Blog. Aber als Grundsatz gilt: Schauen Sie einfach nicht in die Kamera.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0