Warum ich für eine Woche ins Kloster ging

Um ehrlich zu sein: ich hatte dann kurz vorher doch Angst vor der eigenen Courage. Eine Woche Kloster? Eine Woche Stille? Und das im Zeitalter der Digitalisierung und des Content-Marketings?

 

Ich habe diese Woche in der Benediktiner-Abtei Gerleve nicht nur „durchgehalten“. Ich habe im Kloster gelebt, mit den Mönchen gegessen und täglich an fünf Gottesdiensten teilgenommen.

 

Die gregorianischen Choräle und die klare Struktur der Tagesabläufe waren eine neue Erfahrung. Und sie waren für mich ein guter Nährboden, um Entscheidungen zu überprüfen - und manche Entscheidung noch einmal neu und auch anders zu treffen. Das gilt natürlich auch für mein Business. Und ich bin sicher, dass nicht nur ich davon profitieren werde.

 

Im nächsten Jahr werde ich wieder kommen, und nur eins anders machen: Mein Smartphone bleibt zu Hause.

 

Ich kann es jedem (auch Nicht-Katholiken) nur empfehlen. Wer sich interessiert, kann mich gerne anschreiben oder sich hier informieren: https://www.abtei-gerleve.de